Multiple Phobien

 

Es koennen saemtliche der bekannten Phobien auftreten, die dann typischerweise neben der frei flottierenden Angst bestehen.
Nicht ungewoehnlich sind Phobien, die statt aeusserer Dinge (z.B. Tieren ) die eigene Person, den eigeenen Koerper betreffen.
Die Folge sind soziale Beschraenkungen.
Haeufig aeussern Patienten auf die Frage, wovor sie Angst empfinden, dass sie Angst vor Menschen im Allgemeinen haben.
Dies ist jedoch zumeist
ein Erklaerungsversuch fuer die frei flottierende Angst und kein Hinweis auf das Vorliegen einer Phobie.
Phobien im Sinne von einer Klaustrophobie oder Phobie vor groossen Menschenansammlungen treten haeufig kombiniert auf
Ein Erklaerungsmodel hierfuer ist, das der Patient stets gegenwaertigt, von anderen psychisch und/oder physisch verletzt zu werden
Um derartigen "Angriffen" begegnen zu koennen, bedarf es der Ueberschaubarkeit der Situation, mit der Moeglichkeit,
jede Person im Umfeld jederzeit "taxieren" zu koennen. Genau dies ist bei grossen Menschenansammlungen nicht mehr gegeben.
Die zweite chance des abwehrens der " Gefahr" besteht in der Flucht aus der Situation, dies ist inmitten grosser menschenmassen auch nicht moeglich,
insbesondere aber nicht in geschlossenen Raeumen wie dem Wagen eines Zuges.